YouTV-Vergleich mit SaveTV

Forum zum Onlinevideorecorder YouTV
Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 565
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: SaveTV
Kontaktdaten:

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Fox    » Di 20. Sep 2016, 20:12

Deine Erfahrungen mit YouTV und BongTV würden mich und sicherlich noch einige weitere Leser interessieren. Man lernt schließlich nie aus und möchte auch etwas außerhalb seine eigenen (SaveTV)-Welt erfahren. ;)

Bezüglich der Beschränkung auf Deutschland: Ich verstehe dass in der AGB so, dass der Vertrag nur dank des deutschen Urheberrechts möglich ist. Im Falle, dass man aus dem Ausland auf den Dienst zugreift, greift das Deutsche Recht nicht, womit dafür auch nicht SaveTV haftbar gemacht werden kann, sollte irgendjemand wegen Urheberrechtsverletzung aufgrund anderer Gesetzeslage mahnen wollen. So zusagen eine Klausel als "zur Kenntnisnahme".


Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 705
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Fredel » Di 20. Sep 2016, 20:55

Würde mich auch über Beiträge in diversen Unterforen freuen, besonders natürlich über Aktuelles, gerne natürlich auch über Erfahrungswerte. Tob Dich aus. Übrigens auch den Bereich über die VoD Anbieter beachten. Die meisten Angeboten müssten auch für Dich in Europa verfügbar sein (bzw. bist Du außerhalb Europas?)

YouTV hat sich seit der Umstellung extrem verschlechtert. Viele Vorteile sind weg.

Save.TV hat als erster Cloud Recorder vor Gericht bestätigt bekommen, dass die erstellten Aufnahmen der Deutschen Privatkopie entsprechen. Das war vielen User wichtig und hat bei Save.TV daher einen Schwerpunkt. Zudem wollte man sich bzgl. der sog. "Kabelweiterleitung" mit den Sendern einigen. Die Sender selbst haben nur Lizenzen für die jeweiligen Länder (ist billiger), was sich somit auch auf STV auswirkt. Allerdings haben schon ein paar User angegeben, dass Sie Save.TV auch im Ausland verwenden, ggf. existiert zumindest teilweise kein Geo-IP-blocking. Deren Anteil dürfte minimal sein, was sicher ein Grund ist, wieso dies bislang kaum Beachtung findet.

Wenn Du Save.TV im Ausland verwendest, kann Dir niemand garantieren ob und wann Deine IP blockiert ist. Meine Empfehlung die Save.TV Vertrags Variante für 7,99 Euro / Monat und monatlicher Kündigungsfrist: Save.TV XL inkl. Catch ALL für 7,99 € / Monat, monatlich kündbar, nur über Apple Store, oder Google/Android Store buchbar
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Expat
Beiträge: 16
Registriert: Di 20. Sep 2016, 18:46
bevorzugter Onlinevideorecorder: YouTV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Expat » Mi 21. Sep 2016, 10:35

Hallo Fox, hallo Fredel,

vielen Dank für die Informationen. Ich kenne Save.tv leider nicht aus eigener Erfahrung und bin für jeden Hinweis und Erfahrungsbericht dankbar.

1. Zur Auslandsnutzung von Save.TV

Bisher hatte ich gedacht, dass die Beschränkung der Nutzung auf das Inland, nicht nur ein Haftungsausschluss sei, sondern dass Save.tv die Nutzung aus dem Ausland tatsächlich verhindere (z.B. durch Sperrung jeder ausländischen IP) bzw. bei erkennbaren Zugriffen aus dem Ausland den Vertrag fristlos kündige. Der Wortlaut der AGB spricht m.E. nicht für einen Haftungsausschluss sondern eher für einen wesentlichen Vertragsverstoß bei Auslandsnutzung.

Dem scheint in der Praxis wohl nicht ganz so zu sein. Aber das ist ja nicht selten, dass die Praxis vom formalen Recht abweicht. Wenn Save.tv nicht weiter nachprüft und glaubt, mit seinen AGB dem Recht Genüge getan zu haben, könnte die Sache damit gut sein.

Wahrscheinlicher ist aber, dass Save.TV pro forma einen Geo-IP-Block verwendet. Vielleicht hat ja jemand schon feststellen könnnen, ob und für welche Region dies der Fall ist. Eventuell sollte ich es für einen geringen Monatsbeitrag selbst einmal probieren. Der Verlust von ein paar Euro ließe sich verschmerzen. Vielen Dank für den Hinweis.

Ein Geo-IP-Block ließe sich leicht umgehen - wäre da nicht die Frage der Downloadgeschwindigkeit. Jede Umgehung des Geo-IP-Blocks, bzw. Tarnung der eigenen IP ist, soweit ich weiß, mit der Zwischenschaltung eines Servers verbunden - manchmal kostenlos, manchmal kostenpflichtig. Aber auf jeden Fall geht damit dann die Übertragungsgeschwindigkeit in die Knie. Und so ganz legal ist das wohl auch nicht.

Ich weiß noch, wie es war, als ich hier vor Ort nur eine gesplittete 1 MB DSL-Verbindung bekommen konnte. Die war damals fast so teuer wie meine heutige Glasfaser-Verbindung. In der Praxis war die Downloadgeschwindigkeit dann meist knapp unter 200 KB/s (weil alle Verbindungen über einige wenige zentrale Knoten gelaufen sind) - aber nur "bei schönem Wetter" und wenn nicht alle Nachbarn gleichzeitig online waren. Unterbrechungen und Geschwindigkeitseinbrüche gab es fast täglich, und sie dauerten gerne auch mal ein paar Tage. Mein Computer war tage- und nächtelang mit dem Download einiger weniger Aufnahmen beschäftigt. Zum Glück hat sich die IT-Versorgung hier schnell entwickelt, und ich bin heilfroh, jetzt eine preiswerte, schnelle und sogar einigermaßen zuverlässige Glasfaser-Verbindung zu haben. Bei mehr als 2000 KB/s nicht nur im Inland sondern auch für internationale Verbindungen macht der Download erst richtig Spaß. Als ich die Glasfaser-Verbindung eingerichtet habe, habe ich den Provider angerufen und noch am selben Tag hat ein Handwerker die Kabel verlegt und gleich auch an meinem PC den Intenetzugriff eingerichtet. Das war alles im Preis ingebegriffen, aber der Handwerker hat sich natürlich ein gutes Trinkgeld verdient. Wo gibt es in Deutschland solch einen Service? Ich hoffe nur, dass Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit nicht nur während einer kurzen Promotion-Phase sondern langfristig so bleiben. Den Geschwindigkeitsvorteil würde ich wohl bei jeder Umgehung eines GEO-IP-Blocks einbüßen.

2. Zum Thema VoD-Anbieter

Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde wohl wieder einmal nachschauen müssen, ob es inzwischen ein brauchbares Angebot für mich gibt.

Aus der Geschichte meiner DSL-Verbindung, die hoffentlich nicht zu ausschweifend war, lässt sich leicht herauslesen, dass ich nicht in Europa sondern in einer etwas weniger entwickelten Gegend sitze (UTC+7). Allein deshalb kommen für mich wahrscheinlich nur wenige Anbieter in Betracht. Soweit ich informiert bin, wird zudem meist nur Streaming angeboten. Oder hat sich dass inzwischen geändert?

Ich möchte Spielfilme und Dokumentarsendungen völlig legal, in guter Qualität und fehlerfrei herunterladen, vom Werbemüll befreien und sie dann auf einer meiner USB-Festplatten speichern. Die USB-Festplatten kann ich an mein TV-Gerät anschließen. Ergebnis: Ich kann mir Aufnahmen wie ein Video jederzeit anschauen - und nicht nur einmal per Streaming. Wichtig ist nur eine hinreichende Qualität, um die Aufnahme auf einem großen Bildschirm wiedergeben zu können.

Mit Streaming lässt sich diese Nutzung wohl nicht vereinbaren - auch wenn es vielleicht software gibt, die Streams zum Download auffängt. Abgesehen davon ist das sicher nicht so ganz legal. Hier interessieren sich die Behörden wohl nicht so sehr dafür. Wer Raubkopien will, kann sie hier fast an jeder Straßenecke und eventuell sogar beim Friseur bekommen - manchmal in erträglicher Qualität, manchmal nur als schlechten wackligen und von Hand gefertigten Mitschnitt einer Kinovorführung. Ich möchte aber meine Aufnahmen z.B. bei Gelegenheit auch einmal nach Deutschland mitbringen, ohne gleich beim Zoll irgendwelchen Ärger oder später eine Abmahnung zu kassieren. Vielleicht kennt jemand ein VoD-Angebot, das zu diesen Nutzungswünschen passt und auch bei intensiver Nutzung noch bezahlbar ist, oder jedenfalls im Einzelfall zur Ergänzung dienen kann. Ich bin leider bisher noch nicht fündig geworden.


3. Zu Save.TV-Urteilen

Ich bin zwar kein Experte für Urheberrecht sondern nur ein einfacher Expat. Die Save.tv Urteile (OLG und danach BGH) sind mir aber bekannt. Sie sind ja auch im Internet verfügbar. Über die Problematik der Kabelweiterleitung und deren Vergütung habe ich schon einiges nachgelesen. Ich finde die Entwicklung sehr spannend und verfolge sie weiter. Natürlich bin ich an aktuellen Informationen hierzu interessiert und für jeden Hinweis dankbar.

Ich hoffe sehr, dass das gute Recht des TV-Nutzers auf Privatkopien möglichst weitgehend geschützt wird. OTRs wie Save.TV und You.TV leisten m.E. einen wichtigen Beitrag in diesem Kampf "David gegen Goliath". Wenn die Leistung stimmt, sollen sie ruhig etwas an dem Service und der zusätzlichen Bequemlichkeit verdienen, die sie Ihren Kunden verschaffen.

Der Kampf "David gegen Goliath" ist die selbe alte Geschichte wie damals, als ich noch vor dem Radio mit einem Mikrofon - es gab da noch keine Kabelverbindung - die Musik für die nächste Klassen-Fete mitgeschnitten und mich über jeden "Hineinlaberer" geärgert habe. Damals habe ich zum ersten Mal von einem Lehrer das Stichwort "GEMA" gehört. Das ist jetzt gut 40 Jahre her, aber der Kampf ist im Prinzip immer noch der gleiche.

Ich befürchte jedoch, die Sender werden sich etwas einfallen lassen, wenn Sie die Schlacht um den Privatmitschnitt endgültig verlieren. Dann werden Einblendungen / Überblendungen, Newsticker, Popups, sogenannte Programminformationen und eventuell auch neue Softwaretricks etc. dazu genutzt, dem Kunden den Mitschnitt zu verleiden. Die ersten Ansätze hierzu gibt es jetzt schon, und zwar nicht nur bei den Privatsendern sondern auch bei den öffentlich-rechtlichen. Manches befindet sich aber wohl noch in der Testphase. Es ist eine seltene Ausnahme, wenn heute noch ein Spielfilm komplett mit unbeschnittenem Vorspann und Abspann ausgestrahlt wird. Ich bin da etwas altmodisch und finde, dass es der Respekt vor der künstlerischen Leistung gebietet, die Mitwirkenden zu nennen. Das ist auch im weitesten Sinne "Urheberrecht". Es ist aber halt nur das gute Recht der Künstler und nicht das Recht der Sendekonzerne. In der Welt des Turob-Kapitalismus ist das nicht mehr viel wert.

Die goldene Zeit der OTRs ist vielleicht nur ein kurzes Zeitfenster - aber wohl weniger durch die Rechtsentwicklung als durch die fantasievollen Tricks der Sender. Das sehen andere OTR-User im Ergebnis vielleicht auch so. Manch einer nimmt jetzt mit, was er eben kriegen kann. Es wird heruntergeladen bis das Kabel glüht - alles auf Vorrat, weil man nicht weiß, wie lange das noch geht. Ich jedenfalls neige manchmal zu einem solchen Nutzungsverhalten und werde damit zum Power-User. Kein Wunder, dass die Anbieter dann angesichts des hohen Downloadvolumens und der intensiven Serverauslastung etwas nervös werden.


4. Zu Bong.TV / YouTV

You TV hat sich nicht nur seit dem neuesten "update" verschlechtert. Schon vorher haben sich bong.TV / YouTV einige Klöpse geleistet, über die ich vielleicht demnächst noch ein Liedchen singen kann. Die Leistung von Bong.TV war m.E. in seiner Spätphase vor dem Zwangswechsel (Februar/März 2016) gerade mal erträglich geworden. Bong.TV war zwar wohl auf gutem Wege zum dauerhaften Marktführer und wurde vielleicht zu Recht in vielen Tests und Ratings als bester Anbieter geführt. Shift.tv, der Vorgänger von You.TV, wurde in diesen Tests selten einmal unter "ferner liefen" genannt. Kein Wunder bei einem Anbieter auf dessen Homepage man, wenn ich mich richtig erinnere, ohne vorherige Registrierung mit Eingabe der Kontoverbindung nicht einmal hinreichende Angaben zu Leistungsumfang bekommen konnte. Aber bong.tv war allenfalls "Einäugiger unter Blinden". Vielleicht bin ich zu kritisch. Anfangs war ich bei bong.tv auch noch sehr opimistisch. Die Leistung hätte ich zum Ende aber insgesamt nur mit "gerade mal ausreichend" bewertet. Schulnote 4 minus oder 2 Sterne bei amazon mit sehr viel Wohlwollen.

Nach dem Zwangswechsel zu You.TV hat sich die Leistung trotz einiger technischer Verbesserung m.E. insgesamt verschlechtert und ist jetzt nach dem "upgrade" vom 23.8. irgendwo zwischen mangelhaft und ungenügend angekommen. Ein Anbieter, der seine Kunden für dumm verkauft, als Troll beschimpft und wie Schuljungen abkanzelt, macht sich halt nicht beliebt. Das führt dann trotz aller technischer Bemühungen zur entscheidenden Abwertung. YouTV hat m.E. das Vertrauen seiner Kunden verspielt. Die Wurzeln hierfür liegen aber nach meiner Einschätzung bereits in der Vorgeschichte von bong.tv. (dazu vielleicht später einmal mehr)

Immerhin ist es YouTV erstmals gelungen, einen wahrhaften Shit-Storm auszulösen. Das macht Mut nach der eher zaghaften Kritik bei Bong.tv. Ich hoffe nur, dass der Sturm jetzt nicht abflaut und YouTV die Sache aussitzen kann. Jedem frustrierte Kunde wünsche ich Mut und einen langen Atem. Immerhin steigen die Negativ-Ratings bei amazon auch jetzt, fast einen Monat nach dem Auslöser, noch jeden Tag an. Die kann You.TV nicht so einfach "bereinigen" wie seine Facebook-Seite.

Seit meiner ersten negativen Erfahrung mit bong.TV Ende 2009 /Anfang 2010 habe ich Screenshots und e-mails gespeichert. Die handelnden Personen lassen sich ganz legal und ohne Stalking benennen, weil bong.TV in der Frühphase seinen Staff namentlich auf der Website aufgeführt hat. Es ließe sich vielleicht sogar anhand öffentlich zugänglicher Quellen in einigen Fällen nachweisen, wer von dem damaligen Staff / Management heute noch bei You.TV tätig ist. Das Internet vergißt nicht. Das ist aber etwas für Leute, die gerne Detkektiv spielen. Ich will so weit gar nicht gehen. Dafür bin ich viel zu faul. Vor allem aber geht es mir nicht darum, einzelne Personen bloßzustellen, auch wenn ich mich von ihnen übel behandelt fühle.

Was ich über bong.TV / YouTV zu sagen habe, ist natürlich nur meine persönliche Meinung, und jeder kann gerne eine andere Ansicht dazu haben. Ich würde mich auch über Widerspruch freuen - vorausgesetzt mein Diskussionspartner ist in der Lage Meinungsverschiedenheiten sachlich, mit etwas Netiquette und ohne persönlichen Groll auszutragen.

Mit Tatsachenbehauptungen bin ich - anders als bei bloßen Meinungsäußerungen - generell sehr vorsichtig. Wenn ich über bong.TV / You.TV eine Tatsache behaupte, so lässt sich diese entweder unschwer ermitteln, oder ich habe die nötigen Beweise gespeichert und kann sie notfalls vorlegen.

Interessieren würde mich ja, wem You.TV heute wirklich gehört. Leider habe ich von hier aus keinen Zugriff auf das Münchener Handelsregister, in dem die Gesellschafter der Netlantic GmbH verzeichnet sind. Einen Rechtsanwalt möchte ich hierfür nicht einschalten. Der dürfte über den Streitwert auch sicher nicht erfreut sein. Aber vielleicht ist ja hier im Forum jemand, der einen online-Zugiff auf das Handelsregister hat z.B. über das gemeinsame Registerportal der Länder: Bayern Amtsgericht München HRB 119363 – NETlantic Gesellschaft für moderne Kommunikation mbH.

:twisted: Manchmal habe ich den Verdacht, dass hinter den Gesellschaftern von NETlantic tatsächlich Bertelsmann (RTL) oder irgendjemand aus der ehemaligen Kirch-Gruppe stehen könnte. Dann wäre das Vorgehen von YouTV vollkommen logisch. Man fährt das Angebot von YouTV gezielt gegen die Wand und kauft vielleicht irgendwann auch noch Save.tv auf. OTR lässt sich wohl nicht kaufen. Die will aber auch keiner haben. Durch geschickte "Behandlung" vergrault man die Kunden, diskreditiert zugleich das "Geschäftsmodell Onlinerecorder" als unseriös oder zumindest unzuverlässig und fängt, bis auf einige hartnäckige OTR-Nerds, die Normalkunden für künftige oder bereits vorhandene Bezahl-Mediatheken der Sender ein. Das ist bislang nur Satire. Aber vielleicht mag ja jemand Detektiv spielen.


5. Zum Schluß

Ich bin in Forenbeiträgen noch sehr ungeübt. Anfänger-Fehler möge man mir daher bitte verzeihen. Für Hinweise, wenn etwas nicht so gerne gesehen wird, bin ich jederzeit dankbar. Wenn ich den Mund etwas zu voll genommen habe, mag man gerne die allzu brenzligen Aussagen löschen. Ich will die Forenbetreiber natürlich nicht in Schwierigkeiten bringen. Ich bitte dann nur um eine Nachricht und eine kurze Begründung.

Zur besseren Übersichtlichkeit habe ich Ausführungen, die etwas abschweifend und off topic sein könnten, klein formatiert. Ich weiß aber nicht, ob das so richtig war.

An der Weitschweifigkeit meiner Ausführungen werde ich allerdings nichts ändern können. Das ist halt mein Stil. Wer das nicht mag, brauch es nicht zu lesen. Ein kluger Mensch hat einmal gesagt, dass es viel schwieriger und zeitaufwändiger ist, kurze Texte zu schreiben. Er hat recht. Ich habe oft Stunden damit zugebracht, lange Entwürfe zu kürzen um die Dinge kurz und knackig auf den Punkt zu bringen - also aus dem Ochsen einen Brühwürfel zu machen. Im Moment reicht meine Zeit dafür leider nicht. Also gibt es auch kein Executive Summary.

Warum der ganze Aufwand? Wenn ich fremdsprachige Filme will, kann ich sie hier per payTV in beliebiger Menge bekommen. Für neuere Dokumentarfilme mögen meine Sprachkenntnisse gerade noch reichen. Wer aber schon einmal einen alten Bogart-Schinken oder einen Film mit Jean Gabin im Original gesehen hat, der weiß, dass Schulenglisch und Schulfranzösisch dafür nicht genügen. Mir hat der Versuch gereicht, Krimis von George Simenon im Original zu lesen und mich mit französischem Argot der 30iger Jahre herumzuschlagen, mit Ausdrücken die heute kein Mensch mehr verwendet. Also habe ich angefangen, mir durch TV-Mitschnitte ein eigenes kleines deutschsprachiges Archiv mit Spielfilmen und Dokumentationen als Vorrat für die nächsten Jahre anzulegen, und mich zugleich etwas mit den Hintergründen des OTR-Mitschnitts beschäftigt.

Eine Triebfeder für mein langes Geschreibsel ist aber sicher auch meine aktuelle Wut auf YouTV. Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Die haben mich sehr verärgert - jedenfalls so sehr, dass ich nicht mehr stillhalten mag.


Der Zuruf "Tob Dich aus" hat mir Mut gemacht. Ich hoffe, ich habe es nicht übertrieben.

PS: Woher kommt eigentlich die Adresse lima-city.de? Sitzen die Admins oder die Server irgendwo in den Anden? ;)

Schönen Gruß vom Expat
Zuletzt geändert von Expat am Sa 24. Sep 2016, 08:56, insgesamt 2-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 705
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Fredel » Mi 21. Sep 2016, 14:54

YouTV vs. Save.TV
Für einige Nutzungsverhalten war YouTV in der Tat besser. Seit der Umstellung im August ist das vorbei. Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal ist raus. Die Umstellung liegt irgendwo bei Vertragsbruch, Täuschung, Abzocke oder Betrug. Die Begründung ist einfach nur absurrt.

Meiner persönlichen Meinung nach: YouTV hat die Verträge einseitig aufgelöst, man müsste nun nur noch das Geld zurück fordern, sowie rein formal, aus Vorsorge, aus wichtigem Grund vorzeitig mit kurzer Frist kündigen (die Nutzung aber auch zum Ablauf einstellen). Da YouTV sich angeblich Tot stellt (Bewertungen auf Amazon) kommt wohl auch nicht freiwillig Geld zurück. Die Beitreibung des übrigen Betrags erledigen dann nach Ablauf der 1. Frist am besten zeitnah Anwälte. Hier würde ich mich beeilen, da ich mit einer Insolvenz und daher Forderungsausfall rechnen würde. Der frühe Vogel bekommt noch einen Wurm, der Rest geht leer aus.

Zum Dampf ablassen: Umstellung YouTV ab 24.08.2016

Der Leistungsumfang bei YouTV gegenüber Save.TV ist nun ganz erheblich geringer. Lediglich der EPG ist deutlich besser als bei Save.TV.

Forum Domain/Team
Unter onlinevideorecorder.lima-city.ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Verwende besser tv-forum.info. Das ist ein Anbieter für günstigen Webspace. Wir sind unabhängig und daher ohne Einnahmen (keine Banner Reflinks). Das Team verteilt sich über den deutschsprachigen Raum.

Off-Topic
Beiträge sollten zum jeweiligen Forum und Thema passen. Vor allem wenn Off-Topic weiter vertieft werden soll. Wenn Du nach Thema aufteilst, wird es übersichtlicher. Andere User wollen im Laufe der Zeit Deine Infos lesen oder Fragen beantworten. Versteckt in Mitten eines anderen Themas findet es aber niemand.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Expat
Beiträge: 16
Registriert: Di 20. Sep 2016, 18:46
bevorzugter Onlinevideorecorder: YouTV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Expat » Mi 21. Sep 2016, 16:45

Hallo Fredel,

ich antworte mal hier, obwohl das tatsächlich eher zu "Umstellung YouTV ab 24.08.2016" gehört. Vielleicht kann man das ja später irgendwie dahin kopieren und verschieben oder dort verlinken. Ich weiß nicht, was da so üblich ist.

Deiner harten aber gerechtfertigten Bewertung der Umstellung kann ich nur zustimmen. Beim Vergleich YouTV / Save.tv bin ich mir noch nicht ganz sicher. Was man so über die Leistung und Macken von Save.tv liest, ist ja auch nicht immer berauschend. Aber für mich ist dieser Vergleich wohl eher müßig, so lange das Problem der Auslandsnutzung besteht. Wenn YouTV wirklich in die Insolvenz abgleitet, was ich noch nicht glaube, dann würde mir das eher schaden als nützen.

Zur rechtlichen Seite:

Wer ein Sonderkündigungsrecht durchsetzen will und eine Rechtsschutzversicherung hat, die einen solchen Rechtsstreit abdeckt, sollte sich nicht durch unverbindliche Sprüche vertrösten lassen, sondern schleunigst einen Rechtsanwalt aufsuchen. Die Fristen können sehr kurz sein. Ich rate dringend davon ab, im Alleingang einen Weg zu suchen. Das geht in den meisten Fällen schief.

Wer keine Rechtsschutzversicherung hat und die hohen Anwaltskosten scheut, dem kann eventuell die Verbraucherzentrale helfen. Verbraucherzentralen sind auch online erreichbar. Am besten ist es, wenn alle Beschwerden bei der Verbraucherzentrale München einlaufen. Die örtlichen Verbraucherschützer werden die Anfrage ohnehin weiterleiten. Eine Anfrage bei der Verbraucherzentrale kostet zwar etwas. Das Geld ist aber wahrscheinlich gut angelegt.

Wer kein Sonderkündigungsrecht sondern eine vertragsgemäße Leistung will, hat es deutlich schwerer. Man kann auch mit einem solchen Anliegen einen Rechtsanwalt betrauen. Es wird aber schwer sein, bei geringem Streitwert und einem Anliegen, das wesentlich aufwändiger ist als eine Sonderkündigung, einen Rechtsanwalt zu finden. Auch bei den Verbraucherzentralen wird man sehr viel umfangreicher und nachdrücklicher sein Ansinnen vorbringen müssen. Außerdem ist da noch das Insolvenzrisiko, auf das Du zu Recht hinweist.

Ich würde nur für die Sonderkündigung auf die rechtlichen Mittel setzen. Für die Erreichung einer vertragsgemäßen Leistung kann vielleicht ein heftiger Shitstorm, der auch noch in zahlreichen Foren z.B. Heise und in der Fachpresse die Wellen aufwühlt und schließlich auch die Bewerter und Tester von OTRs erreicht (Stiftung Warentest z.B) , viel wirkungsvoller sein - vor allem dann, wenn sich zusätzlich auch noch Rechtsanwälte und Verbraucherschützer melden. Dafür finden im Moment die Betroffenen aber wohl nicht das passende Forum. Bei Facebook haben sie erleben müssen, dass ihre Beiträge und Bewertungen sehr schnell verschwinden können, ohne dass sie etwas bewirken. Solche Erfahrungen sind frustrierend. Dies hier könnte das geeignete Forum sein, wenn es denn nicht zu offensichtlich in den Händen der Konkurrenz ist und letztlich nur das Ziel verfolgt, für Save.tv die enttäuschten Kunden zu ködern. Man könnte sogar You.TV ganz offiziell einladen, sich in diesem Forum seinen Kunden zu stellen und seine Freunde mitzubringen. Bei den Kunden müsste man dann auch entsprechend werben und sie nach ihren enttäuschenden Erfahrungen bei Facebook erneut ermutigen. Ergebnis = High Noon. Das fängt mit Kleinigkeiten an. Ich finde es z.B. Schade, dass dieses Forum bei Amazon, wo die Negativbewertungen immer noch jeden Tage einlaufen, bislang nicht einmal erwähnt wird. Es gäbe viel zu tun. Aber da sollen dann andere bitte auch mal mit Hand anlegen. Ich bin hier etwas weit vom Schuß.

Neben der Verbraucherzentrale gibt es übrigens auch noch staatliche Stellen. Eine einfache Fingerübung für Jurastudenten im 3. Semester: Täuschung, Irrtum, Vermögensverfügung, Vermögensschaden + Vorsatz = ? und das vielleicht auch noch gewerblich. Aber das sind natürlich nur ganz theoretische Überlegungen ohne jeden konkreten Bezug.

Off-Topic

Was meinst Du mit "Wenn Du nach Thema aufteilst, wird es übersichtlicher"? Reicht es, meine Text mit Zwischenüberschriften zu gliedern und nur dann einen neuen Beitrag in einem anderen Unterforum anzulegen, wenn ein Unterpunkt dorthin gehört. Oder soll ich für jedes Unterthema einen eigenen Beitrag anlegen, auch wenn alle Unterthemen in das gleiche Unterforum gehören? Ist es erwünscht, Texte mehrfach, eventuell nur leicht verändert, in mehreren Unterforen einzufügen? :?

Schöne Grüße vom Expat

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 705
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Fredel » Mi 21. Sep 2016, 17:31

Das kannst Du machen wie Du willst. Die Arbeit ein passendes Thema für Deinen Beitrag zu finden oder zu erschaffen kannst nur Du erledigen, als Urheber Deines Beitrags. Beziehen sich Deine Beiträge überwiegend nicht auf das Thema, wird das Interesse daran jedenfalls schnell schwinden und Antworten ausbleiben.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 289
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com
Kontaktdaten:

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von sv00010 » Mi 21. Sep 2016, 18:08

Expat hat geschrieben: 1. Zur Auslandsnutzung von Save.TV

Bisher hatte ich gedacht, dass die Beschränkung der Nutzung auf das Inland, nicht nur ein Haftungsausschluss sei, sondern dass Save.tv die Nutzung aus dem Ausland tatsächlich verhindere (z.B. durch Sperrung jeder ausländischen IP) bzw. bei erkennbaren Zugriffen aus dem Ausland den Vertrag fristlos kündige. Der Wortlaut der AGB spricht m.E. nicht für einen Haftungsausschluss sondern eher für einen wesentlichen Vertragsverstoß bei Auslandsnutzung.

Dem scheint in der Praxis wohl nicht ganz so zu sein. Aber das ist ja nicht selten, dass die Praxis vom formalen Recht abweicht. Wenn Save.tv nicht weiter nachprüft und glaubt, mit seinen AGB dem Recht Genüge getan zu haben, könnte die Sache damit gut sein.
Bei meinem ersten Vertrag mit SAVE.TV stand in den Klauseln, dass man verpflichtet ist GEZ zu bezahlen.
Ich denke bei dem ganzen Thema geht es mehr darum.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Expat
Beiträge: 16
Registriert: Di 20. Sep 2016, 18:46
bevorzugter Onlinevideorecorder: YouTV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Expat » Mi 21. Sep 2016, 20:03

Ich befürchte, dass ich hier ohnehin nicht sehr viele Antworten auf meine Fragen bekommen werde. Dazu ist das Forum ehrlich gesagt (noch) zu unterbevölkert und zu wenig lebhaft. Das ist jedenfalls mein erster Eindruck. Außerdem sind meine Texte halt auch etwas anstrengend. Wer liest heute schon mehr als irgendwelche Twitter-Zurufe und Kürzel wie ROFLMAO, RTFM, HDGDL, CUL8er, FYI etc.

Deshalb ja auch meine Überlegungen, ob man nicht frustrierte YouTV-Kunden für dieses Forum gewinnen kann. Wut setzt (Schreib-)Energie frei. Noch glüht die Wut, aber bald ist es zu spät. Wenn das ganze auf einen Showdown YouTV /Save.tv nach aktuellem Stand in diesem Unterforum hinausläuft, soll es mir recht sein, obwohl ich mit Save.tv bis jetzt nichts am Hut habe und dieser Anbieter für mich wohl auch künftig nicht in Frage kommt. Wenn es auf Berichte über erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Sonderkündigungen hinausläuft, soll mir auch das recht sein, obwohl ich nicht kündigen werde. Wenn dieses Forum einen Ableger oder Brückenkopf bei Facebok bilden muss, um dessen größeren Bekanntheitsgrad zu nutzen und weil man dort viele frustrierte Kunden erreichen kann, kann ich auch damit leben, obwohl ich Facebook verabscheue, mich da sicher nicht anmelden werde und also weiterhin durch den blöden Nörgelbalken geärgert werde. Hauptsache, der Sturm bläst YouTV kräftig ins Gesicht und endet nicht nach kurzer Zeit schon als müder Furz. Dafür müssten aber andere, z.B. die Betreiber und Aktivisten dieses Forums, jetzt bald etwas tun. Ich könnte allenfalls meinen Rat beisteuern.

@ sv00010

Die GEZ wäre für mich kein Problem. Ich habe noch einen Wohnsitz in Deutschland und zahle wohl oder übel. Aber ich befürchte, mich dann noch mit anderen Hürden, lästigen Nachfragen etc. herumzuärgern zu müssen.

Auslandsnutzung ist eine rechtliche Grauzone, an die sich kaum jemand herantraut. Wer hat auch gerne eine Klage z.B. vor einem US-Gericht am Hals. Das war vielleicht auch einer der Gründe, warum bong.tv seinen Sitz erst nach Indien und dann in die Karibik verlegt hat. Das Risiko liegt aber m.E. mehr beim Nutzer als beim Anbieter. Der Anbieter kann zudem sein Restrisiko per AGB auch sehr weitgehend auf den Nutzer abwälzen. Nutzer die brav ihre Aufnahmen privat anschauen und keinen kommerziellen Blödsinn damit veranstalten, fliegen trotz leicht zu ermittelnder IP praktisch selbst dann noch unter dem Radar, wenn das rechtlich nicht ganz einwandfrei sein sollte. Die sind uninteressant, weil bei denen für die bissigen US-Anwälte der Medienkonzerne nichts zu holen ist. Für die lästigen Kleine-Leute-Abmahner in Deutschland, die man längst schon aus der Anwaltskammer hätte ausschließen sollen, sind Auslandsverfahren viel zu aufwändig. Allein schon die Zustellung einer Abmahnung irgendwo im exotischen Ausland kann richtig Geld kosten und wer weiß, ob der Abgemahnte dann überhaupt noch ein Konto und einen Wohnsitz in Deutschland hat. Die Abmahner wollen aber mit wenig Arbeit schnell an die Kohle anderer Leute. Das praktische Risiko ist damit wohl nur noch sehr gering. Ich fand es trotzdem recht mutig von bong.tv sich von Anfang an für eine weltweite Nutzung zu öffnen.

Notlösungen wie die Tarnung meiner IP kommen für mich aus den genannten Gründen nicht in Frage. Die Hürde GEZ gab es bei bong.tv vor langer Zeit auch schon - wohl ganz früh 2009 bei Start des deutschsprachigen Angebots. Da musste man halt versichern, dass man die Gebühren bezahlt. Irgendwann ist dann diese Anforderung kommentarlos verschwunden.

Meint der Expat

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 289
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com
Kontaktdaten:

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von sv00010 » Mi 21. Sep 2016, 21:33

Expat hat geschrieben:Ich befürchte, dass ich hier ohnehin nicht sehr viele Antworten auf meine Fragen bekommen werde. Dazu ist das Forum ehrlich gesagt (noch) zu unterbevölkert und zu wenig lebhaft. Das ist jedenfalls mein erster Eindruck.
Das liegt wohl auch daran, dass du viel schreibst und so der Eindruck entsteht, du wüsstest schon alles.
Allerdings sind wir meines Wissens nach auch das einzigste unabhängige Forum zu diesem Thema.

Ich bin auch bei You.TV, lasse mein Abo aber auslaufen.
Als Onlinevideorekorder verwende ich jetzt hauptsächlich: http://www.onlinetvrecorder.com/
Du solltest dich dort registrieren, falls du es noch nicht getan hast
(wegen der bei anderen Anbietern nicht erhältlichen Sender).

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 705
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: YouTV-Vergleich mit SaveTV

Beitrag von Fredel » Do 22. Sep 2016, 00:32

Nur Save.TV kennt Deine IP´s. Ein kommerzieller Anbieter. Das ist was anderes als Filesharing oder dergleichen.

Nutze die 14 Tage kostenlosen Test und finde heraus ob Du geblockt wirst. Kündige diese Abo Variante in jedem Fall. Wenn Du nicht geblockt wirst, buchst Du über Apple oder Google Store. Blocken die Dich dann irgend wann mal, ist maximal eine Monatsgebühr weg.

Außerdem gibt es was besseres als Proxy-Services. Daher ggf. für Dich interessant: Remote Upload bei Amazon Drive

Noch mal der Hinweis, dass mir einige Auslandsdeutsche oder häufig im Ausland Reisende User aufgefallen sind, welche einfach nicht auf das heimische Fernsehen verzichten wollen und Save.TV nutzen, z.B. hier jemand aus UTC-4.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast