TV-programm selber aufnehmen ODER vom TV Programm zur SaveTV Aufnahme

Antworten
Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 518
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: SaveTV
Kontaktdaten:

TV-programm selber aufnehmen ODER vom TV Programm zur SaveTV Aufnahme

Beitrag von Fox    » So 11. Dez 2016, 00:23

TV-programm selber aufnehmen ODER vom TV Programm zur SaveTV Aufnahme

Die Vorteile einer eigenen Aufnahme liegen klar auf Hand:
  • Von einem Dritt-Service unabhängige Aufnahmen
  • Bestmögliche Aufnahmequalität (6,4 GB/h)
  • Direkter Zugang / keinerlei Probleme bezüglich Verfügbarkeit und Internetgeschwindigkeit.
  • Immer aktuellste EPG-Informationen.


Und was sind die Nachteile einer eigenen Aufnahme? Antwort: Es gibt keine! Naja - eigentlich genau das, was ich euch eben als Vorteil verkauft habe, nur von der anderen Seite der Medaille betrachtet.
  • Alles selber organisieren: Es gibt keine Hotline und man darf sich selber mit den falschen/fehlenden Infos vom TV-Sender rumärgern.
  • Mehrere TV-Sender Aufnehmen geht nur mit eingerichtetem Twin- oder Tripple-Receiver.
  • Eine Aufnahme wird nur in einer einzigen Qualitätsstufe getätigt. Man muss diese später selbst kodieren.
  • Das eigene TV-Gerät muss EIT (Event Information Table) und AR (Accurate Recording) unterstützen und der TV-Sender muss dies anbieten, um die Sendung automatisch schneiden lassen zu können.
  • Ggf. umständliche Handhabung der Aufnahmen, da es kaum Tools gibt, die einem die Arbeit abnehmen


Vorgehensweise
Wir haben einen Pansonic Blue-ray Recorder (Triple-TV-Tuner mit 1TB HDD). Auf diesem habe ich einmal klassisch auf dem üblichem Wege im EPG / Rovi-Guide eine Sendung aufgenommen. Bei der Aufnahme einer der öffentlich Rechtlichen TV-Sender wurde auch bereits Sekundengenau die Vorlauf- und Nachlaufzeit entfernt. Nun geht's weiter im VLC-Media-Player. Dort gehen wir auf den DLNA-Server und wählen die Aufnahme aus. Mit Rechtsklick -> Informationen finden wir auch bereits die Stream-URL. Diese lautet:

Code: Alles auswählen

http://192.168.178.32:60001/AV-0-268435456-0-0-268435706-27145800_BDY?CI=1&fmt=AVC_TS_MP_HD_AAC_LTP_T&bitrate=6000&resolution=720&WMContentFeatures=DLNA.ORG_PN=AVC_TS_MP_HD_AAC_LTP_T;DLNA.ORG_OP=10;DLNA.ORG_CI=1;DLNA.ORG_FLAGS=81100000000000000000000000000000&WMHME=1&HMEExt=.tts&WMDuration=6030000000&WMQ=1&WMHMETitle=VQBuAHMAZQByACAAUwBhAG4AZABtAOQAbgBuAGMAaABlAG4A

Von dieser URL werden nun alle Parameter hinter dem Fragezeichen entfernt: Dies ist notwendig aus Zweierlei gründen:
  1. Wir möchten nicht, dass das TV-Gerät auf die Idee kommt die Daten neu in einen Container zu packen oder neu zu kodieren.
  2. Der jDownloader, den wir als nächsten einsetzen, schluckt die URLs ohne tiefe Linkanalyse (welche länger dauert) im vergleich zur URL mit Parametern.

Code: Alles auswählen

http://192.168.178.32:60001/AV-0-268435456-0-0-268435706-27145800_BDY

Die URL können wir nun dem JDownloader 2 übergeben. Nachdem wir die Datei mit der korrekten Dateiendung *.tts abgespeichert haben, stehen uns nun die Rohdaten zur Verfügung. Das bedeutet:
  1. Wir können durch den Teletext Blättern, indem wir die Datei im VLC-Media-Player öffnen und im neu angezeigtem Navigationsmenü das links stehende Icon zum aktivieren nutzen, sowie die Zahl 100 ändern, um zu blättern.
    2016-12-10_20h56_21.png
    2016-12-10_20h56_21.png (4.68 KiB) 449 mal betrachtet
  2. Wir können auf alle Audiospuren zugreifen.
    2016-12-10_20h58_58.png
    2016-12-10_20h58_58.png (14.21 KiB) 449 mal betrachtet
  3. Wir können auf alle Untertitelspuren zugreifen
    2016-12-10_20h59_03.png
    2016-12-10_20h59_03.png (24.22 KiB) 449 mal betrachtet
Das wunderschöne am Teletext ist, dass bei den öffentlich Rechtlichen Medien ein paar Jungs dahintersitzen, die weiterhin einzigartige Pixelgrafiken erstellen.
2016-12-10_21h19_43.png
2016-12-10_21h19_43.png (264.95 KiB) 449 mal betrachtet


SaveTV Aufnahme imitieren
Nun geht es weiter, wir möchten eine zu SaveTV's Aufnahmen äquivalente Datei erzeugen. Hierzu öffnen wir die Datei in XMedia Recode und wählen als Zielformat einen MP4-Container mit folgenden Einstellungen:
  • Video: MPEG-4 AVC/H.264 (Intel Quick Sync) Bitrate: 3000 kbps VBR Maximum: 4500 kbps Profile: High@Level4.1 GOP-Länge: 50 B-Frames-Anzahl: 3 - (SaveTV hätte noch GOP: N=3)
  • Audio: AAC Sprache: nein Kanäle: Stereo Objekt-Typ: LC - (SaveTV hätte noch VBR statt ABR)

Nach knapp 20 Minuten haben wir auf meinem Notebook anschließend aus 13 GB Daten eine 2,8 GB kompakte Datei gemacht. Alles was jetzt noch fehlt, ist die Umbenennung der Datei und das einfügen der MP4-Meta-Tags mit der SaveTV User-ID. Da der Videorekorder mithilfe der Informationen vom TV-Sender die Sendung bereits perfekt geschnitten hat, haben wir damit bereits die fertige Aufnahme, an der wir nichts mehr Nachbearbeiten müssen..

Womit SaveTV im wesentlichen Glänzen kann ist:
  • besser kodierte Filme durch den Einsatz hochwertigerer und leistungsstärkerer Codecs (und besseren Kenntnissen bei der Wahl der Codec-Einstellungen :mrgreen: )
  • Automatisierung der Abläufe. Man muss sich nicht selbst um Hardware und Geräte-Setup kümmern.
  • Videoschnitt (Werbeerkennung) für TV-Sender, welche unzureichend oder falsche Informationen für den automatischen Schnitt anbieten
  • Jede Menge Apps, EPG-Infos, Support und eine Community



Die von mir erstelle Aufnahme:

Code: Alles auswählen

===================== General =====================
Format                      : MPEG-4
Formatprofile               : Base Media
Codec Id                    : isom (isom/iso2/avc1/mp41)
File size                   : 2.81 GB
Duration (ms)               : 2h 8mn
Overall bit rate mode       : Variable
Overall bit rate            : 3 127 Kbps
Encoded date                : UTC 2016-12-10 21:34:33
Tagged date                 : UTC 2016-12-10 21:34:33
Writing application         : Lavf57.57.100

===================== Video =====================
Id                          : 1
Format                      : AVC
Format info                 : Advanced Video Codec
Formatprofile               : High@L3.2
Formatsettings, CABAC       : Yes
Formatsettings, ReFrames    : 2 frames
Formatsettings, GOP         : M=4, N=50
Codec Id                    : avc1
Codec info                  : Advanced Video Coding
Duration (ms)               : 2h 8mn
Bit rate mode               : Variable
Bit rate                    : 2 988 Kbps
Maximum bit rate            : 4 500 Kbps
Width                       : 1 280 pixels
Height                      : 720 pixels
Display aspect ratio        : 16:9
Frame rate mode             : Constant
Frame rate                  : 50.000 fps
Color space                 : YUV
Chroma subsampling          : 4:2:0
Bit depth                   : 8 bits
Scan type                   : Progressive
Bits/(Pixel*Frame)          : 0.065
Stream size                 : 2.69 GB (96%)
Encoded date                : UTC 2016-12-10 21:34:33
Tagged date                 : UTC 2016-12-10 21:34:33

===================== Audio =====================
Id                          : 2
Format                      : AAC
Format info                 : Advanced Audio Codec
Formatprofile               : LC
Codec Id                    : 40
Duration (ms)               : 2h 8mn
Duration_LastFrame          : -11ms
Bit rate mode               : Constant
Bit rate                    : 132 Kbps
Channel(s)                  : 2 channels
Channel positions           : Front: L R
Sampling rate               : 48.0 KHz
Frame rate                  : 46.875 fps (1024 spf)
Compression mode            : Lossy
Stream size                 : 121 MB (4%)
Language                    : German
Default                     : Yes
Alternate group             : 1
Encoded date                : UTC 2016-12-10 21:34:33
Tagged date                 : UTC 2016-12-10 21:34:33


Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast