Remote Upload bei Amazon Drive

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 261
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com
Kontaktdaten:

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von sv00010 » Mo 5. Sep 2016, 05:55

Fredel hat geschrieben: Nur wie schon gesagt, einen Webserver der im Internet steht, sollte schon jemand betreuen, der ein bisserl Ahnung davon hat. So jemand ist hier gesucht.
Dann solltest du noch zusätzlich eine globale Bekanntmachung eröffnen, weil nur hier in diesem Thema, ist dies zu wenig sichtbar.


Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 518
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: SaveTV
Kontaktdaten:

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von Fox    » Mi 7. Sep 2016, 23:55

Aktuelle kosten für 10 TB:
Mediafire, Microsoft Azure, etc. über 100€/m
Referenzwert: 100€/m für 10TB bei eigenem High-End-Server (ohne RAID/Backup/etc)(64GB RAM, Intel Xeon Hexa-Core, 50TB/m Traffic)
Google: 99,99€/m
Amazon Glacier: 70$/m (zzgl. Zugriffskosten)
Backblaze: 44.47$/m (zzgl. Zugriffkosten)
Livedrive: 34€/m (2x5TB)
iDrive: 31.21$/m
Amazon: 5.83€/m
Hubic: 4,16€/m
China-Anbieter: Kostenlos (derzeit bis 40 TB)


Ich weiß nicht, ob die Daten bei Amazon wirklich sicher sind. Das Angebot von Amazon ist Jung und bislang hat kein Unternehmen ein Versprechen dieser Art auch langfristig eingehalten. Ob OneDrive, Bitcasa oder die vielen China-Anbieter die ihre Angebote zurückgezogen haben. Bei vielen Anbietern musste man schnell die Daten wieder aus dem Netz ziehen, Konten wurden gesperrt und hohe Kosten kamen auf einen zu. Oft sammelten sich auch zunächst Datenverluste, bevor Startups kollabierten. Zwar ist Amazon ein Server-Riese, dennoch wird er vermutlich darauf setzen, dass oft nur wenige Nutzer mehr als 1 TB in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund ist es für Microsoft, Yahoo und auch viele andere attraktiver den Speicherplatz auf 1 TB zu limitieren, was für 99,5% der Internetnutzer ausreicht. Ebenso gab es in der Vergangenheit Datenverluste und selbst bei Microsoft OneDrive Geschwindigkeitsprobleme. Wahrscheinlich kommen die 99,5% Zustande, weil jeder mit größeren Datenmengen eigene Wege zur Datenspeicherung findet und die Upload-Raten vieler Internetanschlüsse nicht für mehr ausreichen.
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 679
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von Fredel » Do 8. Sep 2016, 00:31

Die Datensicherheit ist mir bei Video Files egal. User PW reicht.

Das ist eine Mischkalkulation. Gängige x TB Bedarfe sind eigentlich nur Server Backups und die sind - da gewerblich - ausgeschlossen.

Niemand braucht Privat X TB´s Platz, außer eben für Videos. Und hier ist das Limit der Upload Flaschenhals.

Unser Video Server zu Server, ist die totale Ausnahme. Wie viele o/oo der User hat das schon.

Ich schätze, selbst im Extrem, wenn ein paar hundert User tatsächlich jeweils :O 50 TB aufwärts belegen, sieht vielleicht mal jemand genau hin (und der sieht nur videos), sonnst passiert aber wohl gar nix. Einfach weil einem Super Riesen wie Amazon die knall harte und extreme Werbeaussage, die in Minschkalkulation sicher aufgehen wird, wichtiger ist. Da wird das echte privat-unlimited kaum wegen ein paar Save.TV Userlein gekippt.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

thomasfl
STV MANAGER
STV MANAGER
Beiträge: 290
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 11:54

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von thomasfl » So 25. Sep 2016, 08:31

Fredel hat geschrieben:Der Weg über die Api, welcher theoretisch automatisiert sein könnte, ist natürlich die Royale Klasse, daher im Prinzip ein Remote Upload 5.0.

Erstmal interessant wäre per SSH/Putty im kleinen Kreis. Gefüttert mit Save.TV Download Links. Mit ein wenig Linux Kentnissen sicher leicht machbar. Irgendwo muss man ja anfangen. Mit Weboberfläche, bei ausreichend Interesse weiterer User, wäre dann die nächste Stufe.
Heißt das, Du gehst per SSH auf den Amazon Server und startest dort per Wget den Download der Downloadlinks von Save.TV?

Das könnte man einfach in eine kleine App packen, für die man dann gar nix mehr über Linux & Co wissen muss.
Bild STV MANAGER - Tool zur Verwaltung von Save.TV --- Neuigkeiten & Downloads --- Fragen & Support

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 679
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von Fredel » So 25. Sep 2016, 15:36

Nein,
über eine Zwischenstation.

Save.TV DL-Server >> Schritt 1. >> My Remote Down-&Upload Server >> Schritt 2. >> Amazon Drive

Für Schritt 1 hole ich mir Download-Link´s (natürlich über den Save.TV Manager 3). Speichere diese per SSH in eine Textdatei "dl". Führe per SSH ein mini Bash Script aus (u.a. z.B. wget --content-disposition -i ~/dl). Im Schritt 2 können die Dateien zu Amazon Drive geschoben werden.

Sinnvoller wäre es natürlich jeweils 1 Datei zu holen, dann direkt zu Amazon zu laden und zu löschen (z.B. wget --content-disposition $1). Das geht sogar ohne Konsole, da man mit ssh das Remote Command als Parameter senden kann (daher Script Aufruf + DL-Link)

Es ist nur wirklich sehr Nutzerunfreundlich jeden Link (inkl. kurzer Wartezeit) einzeln zu senden.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

jh88
Beiträge: 28
Registriert: Do 28. Jul 2016, 16:41

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von jh88 » Do 10. Nov 2016, 22:38

Wie kann man die vorgestellte Möglichkeit mit mehreren Dateien gleichzeitig auf dem Tablet ausführen?

Mfg

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 679
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

Re: Remote Upload bei Amazon Drive

Beitrag von Fredel » Fr 11. Nov 2016, 17:02

Zugang zum Linux Server erhält man mit Putty. Das ist ein kleines Programm für den Fernzugriff und läuft auf fast jedem Betriebssystem. Mehrere Links kopiert man in eine Textdatei über die Zwischenablage. Generiert werden die Downloadlinks mit dem Save.TV Manager (ab Windows 7). Ein einfaches Skript arbeitet dann alle Links auf dem Server ab.

Dazu sind 2 potentielle Erleichterungen für Normaluser, ohne Linux Kenntnisse, denkbar.

Variante b) Eine Weboberfläche wird für einen Linux Server entwickelt. Oder

Variante c) In einem Programm, wie dem Save.TV Manager, wird die Möglichkeit eingefügt, Remote Befehle an einen Linux Server zu senden.

Alle 3 Varianten sind an einem Tablet ausführbar.
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast