SaveTV Aufnahmen verlustfrei mit ZPAQ komprimieren.

Antworten
Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (ohne)
Kontaktdaten:

SaveTV Aufnahmen verlustfrei mit ZPAQ komprimieren.

Beitrag von Fox    » Di 12. Dez 2017, 23:38

Während Archive-Format wie ZIP, RAR oder 7-ZIP ein wenig zu doof sind redundante Informationen in den Film-Dateien von Dateien zu finden, ist ZPAQ schlau genug, um die mp4-Dateien zu komprimieren. Dieses Archive-Format kann unter anderem von PeaZIP (http://www.peazip.org/) genutzt werden (Dateityp *PAQ) und ist ein wenig Arbeitsspeicher-Intensiv, deswegen sollte man in den Fortgeschrittenen-Einstellungen das Kompressionslevel "Schnell" auswählen - für unsere Zwecke ist dieses Kompressionslevel bereits vollkommen ausreichend.

SaveTV-Aufnahmen die die gleichen Sendungsinformationen beinhalten (Gleicher Aufnahmetag und Qualität) und überlappende Informationen enthalten, zum Beispiel weil zwei Aufnahmen direkt hintereinander mit längerer Vor- und Nachlaufzeit aufgenommen wurden, speichern zweimal genau die selbe Aufnahmeminuten. Genau hier kann ZPAQ ansetzen und diese redundanten Informationen komprimieren. Denn entweder rendert SaveTV nicht jede Aufnahme einzeln neu oder bei jedem rendern entstehen vorhersehbar immer ähnliche - und somit sehr gut komprimierbare - Bitströme. Die anderen Archive-Formate bekommen das leider nicht hin.

Dank dieses Archive-Formates habe ich 8 Stunden TV-Programm über 7 TV-Sendungen verteilt mit maximale Vor- und Nachlaufzeit von 5 GB im SD-(Smartphone-)Qualität auf 2,2 GB in SD-Qualität verlustfrei komprimiert. Würde ich die TV-Sendungen geschickt hintereinanderschneiden, hätte ich eine 8 Stunden non-Stop-Aufnahme des TV-Programms. Dank der Komprimierung kann ich auch ohne mir die Mühe zu machen den Speicherplatzverbrauch der Summe der Aufnahmen auf die Summe der tatsächlich unterschiedlichen Spielminuten reduzieren.

Bevor man die Dateien allerdings ansehen kann, muss man diese wieder aus dem Archive entpacken, was leider bei diesem Archive-Format gefühlt etwa genausolange wie das Komprimieren dauert. Es ist allerdings lehrreich im Hinterkopf zu behalten, das 7z, RAR und ZIP, sowie andere Formate wie GZ oder ZPAQ mit bedacht je nach Anwendungsfall zum Komprimieren ausgewählt werden sollten.


Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Fredel
Beiträge: 801
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:45
bevorzugter Onlinevideorecorder: Save.TV

SaveTV Aufnahmen verlustfrei mit ZPAQ komprimieren.

Beitrag von Fredel » Do 14. Dez 2017, 19:03

Erreicht man auch eine nennenswerte Komprimierung ohne identische Vor- und Nachlaufzeit?
jDownloader & Save.TV: 1. Schritte - automatischer Download <--> Save.TV Manager Version 3 Update: Favoriten retten

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (ohne)
Kontaktdaten:

SaveTV Aufnahmen verlustfrei mit ZPAQ komprimieren.

Beitrag von Fox    » Do 14. Dez 2017, 19:12

Nein - nennenswert nicht, nur sehr gering. Das wird auch denke ich mit keinem Archive-Format mit akzeptablem Aufwand möglich sein. Denn bei AAC und H.264 handelt es sich bereits um kodierte Daten und das ist dann ungefähr so wie wenn ich ein ZIP-Archive nochmal zippen würde. Man sollte dann die Daten schon konvertieren - optimalerweise zu VP9 oder H.265 (also zu Video-Codecs der nächst-höheren Codec-Generation). Ich persönlich warte allerdings auf den Video-Codec AV1 und werde mir ~2020 ~2021 entsprechende Hardware kaufen um die H.264-Aufnahmen von SaveTV in AV1 zu konvertieren (wenn der Codec denn hoffentlich Ende 2018 released wird und 2019 die Hardware-Beschleunigung dafür rauskommt.)
SaveTV verwendet schließlich (gemäß Service-Vertrag) etwa immer die gleiche Video-Bitrate. Nur das je nach Format (Zeichentrick / 3D / Oldie / Doku / ...) die Filme unterschiedliche Anforderungen haben und insbesondere bei Zeichentrickfilmen kann man durch Neukodierung mit nahezu keinem Verlust sehr viel Speicherplatz einsparen. Dieses potential kann SaveTV nicht ausnutzen, da die Codec-Einstellungen von SaveTV für nahezu alle Filmformate möglichst optimale Bilder liefern sollen.

Mir ging es nur darum endlich ein Archive-Format gefunden zu haben, dass nicht die dämlich-bekannte Huffmann-Kodierung oder etwas ähnliches verwendet, sondern welches redundante Informationen in Binärdaten finden kann. Und dies ist mit keinem anderen mir bekannten Archive-Format bislang möglich. 7-ZIP, RAR , GZ und & ZIP waren wie oben erwähnt zu dämlich um zu erkennen, dass SaveTV in den MP4-Dateien mehrfach den gleichen Video-Strom verwendet. ;)
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (ohne)
Kontaktdaten:

SaveTV Aufnahmen verlustfrei mit ZPAQ komprimieren.

Beitrag von Fox    » Mo 30. Jul 2018, 00:34

bzgl. der Begründung "es wäre als würde man ein ZIP-Archiv nochmal zippen" gibt es eine sehr gute Seite die hier weiter einführt: https://encodingwissen.de/hintergrund/g ... ecodierung
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast