Youtube

Alles was nicht zu den anderen Foren gehört.
Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 626
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com

Youtube

Beitrag von sv00010 » Fr 4. Sep 2020, 19:00

Seit gestern oder heute kommt bei mir bei Youtube im Firefox folgende Meldung "Firefox darf diese eingebettete Seite nicht öffnen".



Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (Eigenbau)
Kontaktdaten:

Youtube

Beitrag von Fox    » Fr 4. Sep 2020, 23:57

Also mit "eingebettet" assoziiere ich, dass eine fremde Webseite YouTube einbindet, was gemäß " X-Frame-Options"-Header nicht gestattet ist. Vielleicht durch Plug-ins oder eine Erweiterungen?

https://support.mozilla.org/de/kb/websi ... anzuzeigen
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 626
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com

Youtube

Beitrag von sv00010 » So 6. Sep 2020, 11:34

Fox    hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 23:57
Vielleicht durch Plug-ins oder eine Erweiterungen?
Meine erste Vermutung ist, dass dieses Verhalten mit dem Update auf Firefox 80 entstanden ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 626
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com

Youtube

Beitrag von sv00010 » Di 15. Sep 2020, 20:05

Ein Video zugeschickt bekommen:

https://youtu.be/0DFlnWZNR3s

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (Eigenbau)
Kontaktdaten:

Youtube

Beitrag von Fox    » Mi 16. Sep 2020, 17:04

Nett. Aber bekommst du auch andere Videos zugesendet, als sagen wir, welches das mit Rechts-Tendenzen und rhetorischen Mitteln versucht einen Politisch zu beeinflussen? Also die anderen Videos hatten interessante rhetorische Mittel, um ihr Klientel an der Nase herumzuführen. Aber auf diese Suggestivfragen von diesem Mal dürften doch eigentlich nur senile reinfallen. "Clickbaiting" nennt man soetwas.
Wobei, ich sollte die Messlatte nicht zu hoch ansehen, nachdem Esoteriker mit Verweisung auf mögliche Forschungen für ein Perpetuum-Mobile-Bus gegen den Bau einer Straßenbahn sind. Wir leben in einem Land mit Narrenfreiheit bzw. Die Schildbürger sind unser großes Vorbild. ;)

Also wenn es jetzt darum ginge, die Einkommenssteuer zu senken und die Mehrwertsteuer zu erhöhen, damit Niedrigverdiener die Kosten tragen und Gutverdiener mehr Geldüberschüsse haben um Aktien zu kaufen und Dividenden einzustreichen, wäre es noch ganz interessant, wie man rhetorisch das anderen andrehen kann. Aber so? Merkels position satirisch erklärt: Wenn es nicht im Bett kracht, dann muss es bei der Einwanderung krachen [Demographieproblem]. Die Position der AfD ist auch ganz einfach erklärt: [Verfassungsschutzfilter AN]: "Wir mögen Afrikaner und schätzen ihre Kultur, wir möchten aber keine Vermischungen dieser." [Verfassungsschutzfilter AUS] :mrgreen:
Also ja. Flüchtlinge werden wir in den nächsten Jahrzehnten in dreistelliger Millionenhöhe sehen. Das ist eben ein Phänomen, ein Symptom, eine Begleiterscheinung, [BTW: Klimax] die auch der Klimawandel begünstigen wird. Also statt in alle Teile Deutschland Wasserleitungen vom Bodensee aus zu verlegen, könnte es auch sinnvoller sein, die Binnenmigration zu fördern. Das sind dann Flüchtlinge, nur dass es Deutsche Flüchtlinge sind die innerhalb von Deutschland flüchten.

@sv00010: Kannst du den Adressen, die dir diese Videos verlinken, nachfolgendes schicken?

Das eigentlich interessante ist, ob es der Erde nun wie der Venus ergehen wird. Diese war auch einmal bewohnbar, bis ein plötzlicher CO² Anstieg (kommt einem bekannt vor) zu einem Temperaturkollaps geführt hat, der die Venus dorthin geführt hat, wo sie heute ist (ca. 465°C). Auf der Erde gibt es in ca. 10km Höhe kalte Luftschichten mit Temperaturen von -60°. Wasser gefriert und regnet ab. Es kann dadurch unseren Planeten nicht verlassen. Der Venus fehlt diese Schutzschicht (zumindest für das Element Wasser), weswegen Wasser in höhere Schichten der Atmosphäre aufsteigt, dort in Wasserstoff gespalten wird und dieses verflüchtigt sich im Weltraum. Die Venus verliert also ihr Wasser.
Fachlicher: In der Stratosphäre (ca- 12-50km höhe abhängig vom Breitengrad) ist es aufgrund von Ozon wärmer (ca. 0°C) als in der darunterliegenden Troposphäre (ca. -50°C). Dies führt dazu, dass aufwinde blockiert werden, weil es in der Stratosphäre plötzlich wärmer ist, als in dem bereits abkühlenden Aufwind, der sich dann an dieser Stelle die zähne ausbeißt, weil er eine höhere Dichte hat [Grafik: https://wiki.bildungsserver.de/klimawan ... zellen.jpg)
Bild
Aufgrund des Klimawandels erwärmt sich die Troposphäre (also der Boden) und die Stratosphäre kühlt ab. (Grafik zur Abkühlung der unteren Stratosphäre https://klimawiki.org/klimawandel/index ... maänderung)
Bild
Die Grenzschicht zwischen beiden Atmosphärenschichten wird Tropopause genannt und die dortigen Inversionstemperaturen (kalt unten, warum oben) schützt unseren Planeten vor dem austrocknen, da Wasser dadurch auf dem Planeten gefangen bleibt und die Aufwinde dort ein Ende finden. Lapidar gesagt, könnte also ein extremer Klimawandel diese Inversion-Schutzschicht gefährden.

Die Atmosphäre könnte also regelrecht "zerplatzen", wie das auf natürliche Weise schon auf der Venus passiert ist. Deswegen sind bereits mehrere Unternehmer dabei (Elon Musik "SpaceX" oder Microsoft-Gründer Bill Gates) sich an der Weltraumforschung zu beteiligen und diese aus privaten Mittel zu finanzieren. Zuvor waren nur staatliche Akteure, wie die NASA, in diesem Bereich führend. Zum erklärten Ziel von Elon Musik gehört eine möglichst zeitliche Marskolonisierung. Um die Forschung zu finanzieren werden als Zwischenschritt die kommerzielle Nutzung bedient und Abertausende Himmelskörper ins Weltall geschossen. Schon jetzt möchte sich die von Donald Trump gegründete US Space Force die Nutzungsrechte für Marsressourcen sichern und versucht mit NATO-Fliegen den Himmel dunstig zu machen, sodass die Himmelskörper nicht auffallen und steuert hierfür ihre Erfahrung von Wetterimpfungen im Vietnam-Krieg bei. Während in der Schweiz auch schon Überlegungen zu Gesetzen zwischen Kolonisten auf verschiedenen Planeten angestellt hat, fällt Deutschland allgemein zurück. Um neben dem potential hierzulande als umweltschädliche bezeichnete Verarbeitungsschritte als auch komplizierte Fertigungsprozesse auf andere Himmelskörper auszulagern, auch kritische Großereignisse auf der Erde überdauern zu können (Atomkatastrophe, Biokatastrophe, Platzen der Troposphäre) ist es zwingend erforderlich, dass auch Deutsche an einem unabhängigen Außenposten auf dem Mars beteiligt werden.

Also Unsinn verzapfen kann ich auch. Nur rhetorisch muss ich noch üben, meine Opfer besser darin hineinzuziehen. (1. Thema festlegen. 2. wie in Mathematik zu Grafen eine Geschichte erfinden 3. Alle Bilder wie in der Grundschule mit einer kurzen Geschichte verbinden) Fertig. Und wenn das viele gleichzeitig machen, ist es ein Think-Tank (Ideenschmiede). ;)
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 626
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com

Youtube

Beitrag von sv00010 » Mi 16. Sep 2020, 18:45

Fox    hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 17:04
Nett. Aber bekommst du auch andere Videos zugesendet, als sagen wir, welches das mit Rechts-Tendenzen und rhetorischen Mitteln versucht einen Politisch zu beeinflussen?
Ich poste eigentlich nur Videos welche ich zugeschickt bekommen habe, weil sich dort zumindestens schon mal einer dafür interessiert hat.
Selber suchen ist mir meistens zu zeitaufwändig.
Ich habe jetzt trotzdem mal selber eines raus gesucht:

https://www.youtube.com/watch?v=n_kILNxNgtU

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (Eigenbau)
Kontaktdaten:

Youtube

Beitrag von Fox    » Mi 16. Sep 2020, 19:01

Ha. Das ist schon deutlich spannender.
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (Eigenbau)
Kontaktdaten:

Youtube

Beitrag von Fox    » Mi 16. Sep 2020, 22:17

Naja, okay. War doch nicht besonders. Ich hätte zumindest erwartet, das derart "Liberale" auch etwas von Geldpolitik verstehen... Aber Fehlanzeige. Man scheint ja sogar noch an den Goldstandard zu glauben. Ein Brücke die vor 100 Jahren gebaut wurde steht ja immernoch. Man braucht nur so viele Ressourcen, wie der Bedarf an Instandhaltung hoch ist. :roll:
100% Staatsverschuldung ist nur eine Verschuldungsquote der Wirtschaftsleistung von 365 Tagen. Also ob 100% oder 200% oder 50% ist doch irgendwie willkürlich angesetzt. Geld hat erst dann einen Wert, wenn es eingetauscht wird. Und dazwischen liegen Transaktionsgebühren. 1-3% bei Kreditkarte oder auch Steuern: Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer, Mehrwertsteuer etc. mit denen spezifische Transaktionen regulatorisch gelenkt werden können.

Wir leben in einer Zeit, in der das zur Arbeit gehen schon als Gesundheitsfördernd propagiert werden muss. Also klar, von A bis Z sind wir in der Gesellschaft mit allem vertreten. Aber wer Vermögend ist hat auch nicht mehr mehrere Dienstmädchen im Haus, kauft sich eine Villa und lässt prunkvolle Gemälde anfertigen. Da fließt das Geld dann nur in weitere Aktien um seinen Einfluss zu stärken, weil irgendwann alles abgdeckt ist. ;)

Inflationspolitik bei einem großen Digitalsektor zu machen, ist als würde man mit angezogener Handbremse einen LKW mit Muskelkraft schieben wollen. Da kaufen ein paar mehr als sonst ein Netflix-Abo und kann dann Kaffeesatz-Lesen: Steigt dadurch der Abo-Preis oder sinkt dieser? Es wird nun einmal irgendwo witzlos. Wenn der Ölpreis sich ändert, passt die OPEC auch einfach nur die Fördermenge an. Es sind dann zumindest in Deutschland eher Organisationsprobleme: Diejenigen die das Geld nicht brauchen bekommen es, und diejenigen die es benötigen, kriegen es nicht. ;)
Und wenn man ein neues Auto, einen Fernsehr oder ein Smartphone kauft? Dann sind es Forschungs- und Entwickkosten die über Jahrzehnte zu verrechnen sind. Klar lebt man irgendwo auf Substanz, alleine die Schulbildung ist im Prinzip geballtes Wissen das in der Vergangenheit gesammelt wurde. Aber eigentlich ist es Vorteilhaft, dass nicht jedes kleine Problem sofort in einer Revolution endet. Viele Tätigkeiten sind eben gar nicht mehr wirklich greifbar. Der Beruf des Informatikers ist ein sehr gutes Beispiel dafür. ;)

Also Karl Marx meinte bereits, dass im Maschinenzeitalter der Kapitalismus zusammenbricht. Vielleicht sind wir nun einfach auch so weit?
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
sv00010
Beiträge: 626
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:41
bevorzugter Onlinevideorecorder: onlinetvrecorder.com

Youtube

Beitrag von sv00010 » Do 17. Sep 2020, 05:25

Fox    hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 22:17
Man scheint ja sogar noch an den Goldstandard zu glauben. Ein Brücke die vor 100 Jahren gebaut wurde steht ja immernoch.
Nein, das ist Blödsinn. Im ganz normalen Fall ist die Brücke beim nächsten Krieg weg.
Dass es jetzt ohne Krieg abläuft ist nur Zufall.
Der Goldstandard ist eine grundlegende Basis für "echtes Geld".
Das was wir zurzeit haben, ist kein Geld, sondern nur Gutscheine die keine Systemrevolution überleben werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Fox   
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:29
bevorzugter Onlinevideorecorder: (Eigenbau)
Kontaktdaten:

Youtube

Beitrag von Fox    » Do 17. Sep 2020, 14:23

Du hast es eigentlich erfasst. Ein Euro ist nichts anderes als ein Gutschein. Aber das ist auch gut so. Mehr soll er auch mit Absicht nicht sein.
Mit einem Panzer vor einem Rechenzentrum vorzufahren um Fiat-Geld zu erbeuten bringt nichts. Dagegen wäre ein Goldstandard ein Kriegstreiber:
Für mich ist etwas wie ein Goldstandard oder ein Muschelstandard ein minderwertiges Medium für eine Währung. Es hat den Nachteil, physisch gehortet werden zu müssen. Und dann muss sich jemand anderes die Mühe machen, es auch noch Gewaltsam zu erbeuten (bspw. mit Krieg und dessen Kollateralschäden). Und was bringt es? Gold kann man nicht Essen und nicht Trinken und kein Haus draus bauen. Am Ende des Tages geht es aber nur um derlei Grundbedürfnisse, die am Ende auch der Künstler der für einen das prunkvolle Gemälde malt, befriedigen muss.

Statt eines Schatzmeisters kann man heute eher sinnvolleren Tätigkeiten nachgehen, wie ein Versicherungsmarkler: Dieser bepreist einem genau die Garantie, die man sich früher auch physisch zusichern musste.

Der Menschheit hätte nie etwas besseres passieren zu können, als einen Schatz zu erfinden, der von jedem Piraten ein weiteres mal gehoben werden kann und sich nicht verbraucht: Fiat-Geld. Es lenkt die Aufgabe von Expeditionen, Kriegen & Co. dahin, etwas sinnvolles mit dem Schätzen dieser Welt anzufangen, statt sich einfach nur um dessen Aufteilung und das Gegenseitige Stehlen zu streiten. Es ist in dem Sinne eine Art Befreiung von Zwängen.

Und wem das Gelddrucken der Zentralbanken nicht gefällt, kann mit Bitcoin handeln. Ein Goldstandard gehört für mich in die Geschichtsschreibung. ;)

#Edit: Man muss sich nur ansehen, weswegen Kriege geführt werden. Zwar auch wegen Ideellem, Machtverhältnissen, aber in erster Linie wegen Ressourcen wie Fabriken und Industrien oder Rohstoffe, Bodenschätze (zum Beispiel für Ölfelder oder Gasleitungen (Nord Stream 2) werden Kriege geführt). Für mich ist es Fortschritt, diese ganzen Zwänge obsolet zu machen.
Erkennen - Verstehen - Nutzen
Es gibt immer schlechte Beispiele - aber sollte man nicht versuchen, besser zu sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast